FANDOM


Polignac (Armand Franz Heraclius und Julius Armand August).

Der ältere, Armand, geb. zu Paris, war 16 Jahr alt, als seine Aeltern Frankreich verließen. Er ließ sich anfangs in Rußland nieder; aus treuer Anhänglichkeit an den Grafen von Artois aber folgte er nebst seinem jüngern Bruder, Jules de Polignac, dem Taufpathen der Königin Maria Antoinette, dem Prinzen nach England. Hier nahm er an Georges Cadoudals oder an Pichegru's Entwürfen Theil, und landete im Anfang des Decembers 1803 auf dem Strande bei Beville in Frankreich. Den 16ten Jan. 1804 landete daselbst auch sein Bruder Jules, nebst Pichegru, Lajolais und A. Sie wurden aber bald in Verhaft genommen, in den Tempel gesetzt, und als Theilnehmer an der Verschwörung gegen das Leben des ersten Consuls vor Gericht gestellt. Sie hatten nämlich, wie so viele andre französische Royalisten in England, und Pichegru selbst, geglaubt, die Unzufriedenheit gegen Bonaparte sey in Frankreich auf das Höchste gestiegen, und Moreau selbst werde zu der Revolution beitragen, welche die Bourbons auf den Thron setzen sollte. Dies sagte Armand vor seinen Richtern aus. (Man s. Procès célèbres de la Révolution, par M. G. avocat. T. II. Paris et Londres 1814.) Allein sie hatten weder an Georges persönlichem Plane gegen den ersten Consul Theil genommen, noch, da sie Moreau's Abneigung, sich an Pichegru anzuschließen, erfuhren, etwas weiter gethan, sondern vielmehr Frankreich wieder verlassen wollen. Gleichwohl wurden den 10ten Juni 1804 Armand nebst Georges und achtzehn andern zum Tode, Jules aber nebst Moreau und drei andern Mitangeklagten zu zweijähriger Haft verurtheilt. Jules Polignac bot den Richtern sein Leben für das seines Bruders an, der Gatte und Vater war. Hierauf warf sich, von der Gemahlin Bonaparte's, seiner Schwester und Stieftochter dazu begünstigt, Armands Gemahlin dem Kaiser Napoleon zu Füßen, und erlangte seine Begnadigung mit der Einschränkung, daß er vier Jahre in dem Schlosse von Ham verhaftet bleiben und alsdann deportirt werden sollte. Im J. 1805 aber wurde er nach Vincennes zurückgebracht. Beide Brüder blieben Staatsgefangne, bis sie der Einzug der Verbündeten in Paris am 31sten März 1814 befreite. Sie sind seitdem von Ludwig XVIII. angestellt worden.


Quellen und Literatur.Bearbeiten

  • Conversations-Lexicon oder encyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände. Stuttgart bei A. F. Macklot. 1816.